Getriebe problem b250

Technik - Dakota, Nitro, Durango, RAM Van, Charger, Challenger, etc...
Abonnenten: Sili, timolino

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 24. Nov 2017 20:20

D.h. wenn der hinüber ist das getriebe zerlegen?
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon dodgerico » 24. Nov 2017 20:28

Nein, das heißt , den Getriebehals abbauen (Getriebe selbst kann drin bleiben) und diesen zerlegen, das man an den Governor kommt. Aber erst den Pressure Test machen, das man sehen kann , das es wirklich am Govenor liegt.
Allerdings wäre das nur die Lösung für das zeitige Schalten in den 3. . Beim Problem mit dem FrontBand kann ich nicht wirklich ´ne Verbindung sehen zum Governor. Da wäre vielleicht noch interessant ´nen Pressure Test am Front Servo zu machen (Test Port 4 auf dem Bild).
»Sie können immer darauf zählen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere probiert haben.« – Winston Churchill

Denken verdirbt Fernsehabende.

Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Volksvertreter .....
dodgerico
1500er
1500er
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 2421
Registriert: 03.11.2011
Letzter Besuch: Heute 00:22
Wohnort: Bad Dürrenberg

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 25. Nov 2017 13:27

Und was ist mit dem späten runterschalten schalten bei über 110 von od und vor allem der wandlerkupplung?
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 27. Nov 2017 09:16

Kann ich den pressure test eigentlich auch auf der bühne mit freidrehenden rädern machen?
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Sili » 27. Nov 2017 10:21

Müsste gehn, der Sensor misst ja nich, wie schnell die Straße ist sondern irgendwo ne Drehzahl nur wies mitm Schalten ist, da Ihm die Last fehlt?
2001 Dodge RAM Sport 5.9l Magnum 4x4
Bild
Benutzeravatar
Sili
CrewCab
CrewCab
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 29
Beiträge: 981
Bilder: 0
Registriert: 18.01.2012
Letzter Besuch: Heute 00:24
Wohnort: Brensbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 27. Nov 2017 14:49

Eben drum, hab immer noch keinen sensor ;).

Frage ist halt ob er Last Braucht. Ich denke nicht da quasi fliehkraftregler, aber lieber mal fragen.
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Sili » 27. Nov 2017 15:47

Blapple hat geschrieben:Eben drum, hab immer noch keinen sensor ;).

Frage ist halt ob er Last Braucht. Ich denke nicht da quasi fliehkraftregler, aber lieber mal fragen.


Sorry falsches Wort. Mit Sensor meinte ich den Fliehkraftregler :mrgreen:

Der regelt a durch Fliehkraft und damit durch U/Min nicht durch Bewegung auf der Straße. Nur das mit der Last - Kann ich mir aber schon vorstellen. Bergab schaltet er ja auch nur "schneller runter" als Bergauf wo er unter Last ist.
2001 Dodge RAM Sport 5.9l Magnum 4x4
Bild
Benutzeravatar
Sili
CrewCab
CrewCab
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 29
Beiträge: 981
Bilder: 0
Registriert: 18.01.2012
Letzter Besuch: Heute 00:24
Wohnort: Brensbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon dodgerico » 28. Nov 2017 00:27

Wenn du den Governor Pressure messen willst (egal ob beim mechanischen RH oder elektronischen RE), brauchst du keine Last. Das ist dem Automaten alles egal. Der bekommt sein "Signal" von der Drehzahl der Getriebeausgangswelle und da ist das dem egal, wie sehr sich der Motor anstrengen muß, um auf diese Drehzahl zu kommen. ;)
Ebenfalls ist es bei diesem Test egal, welchen Gang er drin hat. Es spielt nur die Ausgangs-Drehzahl (also die Geschwindigkeit) eine Rolle. Parallel zu dieser muß sich der Druck ändern.

Also kannst du das problemlos auf ´ner Bühne (freidrehende Räder) machen. Achte aber auf sicheren Halt des Wagens. Wenn der ´ne 80 läuft, schwingt der sich teilweise ganz schön auf. Ich persönlich würde es nicht auf ´ner 2- Säulen- Bühne machen. Lieber auf´n Boden und ein paar stabile Böcke unter die Achse.
»Sie können immer darauf zählen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere probiert haben.« – Winston Churchill

Denken verdirbt Fernsehabende.

Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Volksvertreter .....
dodgerico
1500er
1500er
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 2421
Registriert: 03.11.2011
Letzter Besuch: Heute 00:22
Wohnort: Bad Dürrenberg

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 6. Dez 2017 14:02

Sooo. Ehm. Die gewimdegròße der anschlüsse ist wie groß? Ich muss den ganzen Krams erstmal besorgen :/.
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon dodgerico » 6. Dez 2017 21:44

Pressure Test Port hat 1/8 npt Gewinde.
»Sie können immer darauf zählen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere probiert haben.« – Winston Churchill

Denken verdirbt Fernsehabende.

Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Volksvertreter .....
dodgerico
1500er
1500er
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 2421
Registriert: 03.11.2011
Letzter Besuch: Heute 00:22
Wohnort: Bad Dürrenberg

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 1. Jan 2018 16:25

Ich habe die Tests zwar immer noch nicht gemacht, aber! Durch das warme wetter (14C°) bilde ich mir ein das der automat besser schaltet als z.b bei minus geraden (um 0 rum)!
Screenshot_2018-01-01-15-20-53.png

Ich hatte mir diesen kühler eingebaut nach der revision. Ohne thermostart, sprich immer vollgas kühlung.
Kanm es sein das ich mir das öl bei den Temperaturen deutlich tu weit runter kühle?
Im sommer mit Anhänger (ca 450kg) und volles auto (ca 3.5t) und auf französicher autobahn ist das öl immer noch kühl genug um den messtab anzufassen ohne sich direkt zu verbennen. Ich würde mal auf irgendwas zwischen 40 und 50C° schätzen!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon YogiM5 » 1. Jan 2018 17:04

Moin
Also zu kaltes Öl ist nicht immer gut(bei Hydraulik).Ich habe ja mein Getriebe gerade erst gewechselt und den Originalen Ölkühler beibehalten.Denn warum sollte der nicht funktionieren?Hat er ja nun 17 Jahre getan.(Das getriebe hat einfach nach 400 000 km wohl ne revision nötig)
Im winter wird das Öl ja auch ein bischen gewärmt durch das Wasser.Kaltes Öl ist ja auch zähflüssiger.
Ich habe zwar den zusatzkühler hier noch liegen,werde den aber mit nem Thermostat schalten.
Gruss Micha
Heavy Metal

99er Dodge Ram 2te gen. 1500 SLT-Laramie 5,9ltr Club Cab 2 WD mit Moonvisor
Pioneer 2 DIN Moniciver,Ampire 15" Flipdown Monitor,Under Seat Aktivsubwoofer Pioneer
"Service Truck"
YogiM5
CrewCab
CrewCab
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 44
Beiträge: 616
Bilder: 24
Registriert: 17.02.2012
Letzter Besuch: Gestern 08:51
Wohnort: Kamen

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon dodgerico » 1. Jan 2018 21:01

Deswegen hängt man den Zusatzkühler gleich hinters Getriebe. D.h., Getriebeausgang (vordere Leitung) - Zusatzkühler - Wasserkühler - Getriebeeingang (hintere Leitung).
So wird bei niedrigen Außentemperaturen das stark runtergekühlte Öl wieder etwas "temperiert".
»Sie können immer darauf zählen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere probiert haben.« – Winston Churchill

Denken verdirbt Fernsehabende.

Staubsaugervertreter verkaufen Staubsauger, Volksvertreter .....
dodgerico
1500er
1500er
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 2421
Registriert: 03.11.2011
Letzter Besuch: Heute 00:22
Wohnort: Bad Dürrenberg

Re: Getriebe problem b250

Beitragvon Blapple » 1. Jan 2018 21:02

Mein wassekühler war abgeklemmt, ich denke der ist undicht, die möglichleit besteht also leider nicht.
1993er 5.2l V8 B250 Prins VSI I | Winnebago Conversion
Benutzeravatar
Blapple
1500er
1500er
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 25
Beiträge: 1802
Registriert: 18.06.2013
Letzter Besuch: Heute 05:31
Wohnort: Gummersbach

Vorherige

Zurück zu Technik - SUV, Van, Pkw



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder