Diff undicht, aber wo?

Technik - Dakota, Nitro, Durango, RAM Van, Charger, Challenger, etc...
Abonnenten: explorer123

Diff undicht, aber wo?

Beitragvon 2beers » 12. Aug 2017 12:20

Moin!

Ich hatte vor ein paar Tagen einen fiesen Ölfleck unterm Hinterachsdifferential, auf die schnelle betrachtet dachte ich, das wird der Simmerring sein. Eben lag ich drunter, um das genauer in Augenschein zu nehmen. Es war feuchter Dreck am Diff, aber nicht wirklich ein Ölnebel. Auch war der Flansch am Diff nicht von hinten ölnass, sondern von vorne. Sieht also nicht nach dem Simmerring aus, aber wo kommt das Öl denn sonst her?

Für mich sieht es so aus, als wenn die Welle hohl ist und das Öl quasi nach vorne raus läuft. Ich stand am Tag der ersten Sichtung auch vorne leicht abschüssig, was das austreten im Stand erklären würde. Aber welchen Sinn sollte diese Bauweise haben?

Ich war auch etwas überrascht, dass es vier verschiedene Dichtringe bei RockAuto zu ordern gibt, wobei ich nicht wirklich herausfinden konnte, welcher für mein Auto der richtige gewesen wäre...

Ich hoffe, mir bzw meinem Auto kann geholfen werden, denn fahren will ich so nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon Freeeak » 12. Aug 2017 15:56

Was ist denn über dem kardangelenk?kann da was auslaufen und auf die welle tropfen?

Mach das mal sauber und schau ob man dann mehr erkennt.vom diff kanns ja fast nicht kommen.
Zuletzt geändert von Freeeak am 12. Aug 2017 15:59, insgesamt 1-mal geändert.
Dodge RAM sport,bj2002, 4,7l, 4x4, quadcab,
Innenraum mit leder/alcantara verkleidet
Highfives rauchgrau
Doppeldin DAB Naviceiver
Flowmaster super40 custommade
Sitzheizung vorn
Neulack Gelboliv matt

Plan:
Standheizung
Runningboards/Felgen schwarzchrom
Freeeak
1500er
1500er
 
3 Jahre Mitglied3 Jahre Mitglied3 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 32
Beiträge: 2088
Bilder: 5
Registriert: 17.05.2014
Letzter Besuch: Gestern 17:37
Wohnort: Steinenbronn

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon Medlock » 12. Aug 2017 19:01

Servus,

eventuell die DiffEntlüftung?
Schau dir mal den Entlüftungsschlauch an, vllt erkennst du da etwas.
Servus Stephan

Süss, wie die 5-Jährige sich zum bezahlen am Bäckertresen hochhangelt.....So zahle ich immer das letzte Bier

Ironie und Sarkasmus sind die schönsten Versuchungen seit es Vollidioten gibt


2003'er Ram 1500 5.7l HEMI QC LB LPG
Benutzeravatar
Medlock
CrewCab
CrewCab
 
1 Jahr der Mitgliedschaft
 
 
Alter: 34
Beiträge: 1273
Registriert: 13.06.2016
Letzter Besuch: Gestern 22:25
Wohnort: IN

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon 2beers » 13. Aug 2017 15:54

Okay, hab zwei weitere Bilder gemacht, bekomme die aber gerade nicht hochgeladen...

Über dem Gelenk ist nichts außer der Ladefläche, daneben Auspuff und Tank. Die sind aber nur vom ausgetretenen Öl feucht.

Den Entlüftungsschlauch hab ich länger nicht gefunden, weil ich in meiner grenzenlosen Naivität annahm, dass er am höchsten Punkt sitzt. Der ist aber links auf der Achse angebracht, vollkommen durchlässig, nicht porös, abgeknickt oder anderweitig verstopft. Der Deckel am Ende ist auch frei und der Anschluss an der Achse blank und frei.

Sonst noch irgendwelche Ideen? Ist die Diffeingangswelle nun hohl und könnte dort inkontinent sein oder nicht? Wie gesagt, ich hab versucht, dass so gut es ging zu fotografieren, aber die Bilder sind nicht vom Apparat zu bekommen...
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon 2beers » 13. Aug 2017 16:26

So, nun hat das geklappt...

Also das war der Schlauch, der ja offensichtlich nicht dafür verantwortlich ist.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von 2beers am 13. Aug 2017 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon 2beers » 13. Aug 2017 16:28

Und das ist die angenommene Ölquelle, vorausgesetzt die Welle ist ein Rohr. Was anderes finde ich einfach nicht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon 2beers » 13. Aug 2017 16:34

Ich kenne sowas von meinen VWs, die Antriebsflansche sind mit einer Schraube gesichert und diese sind mit einem gummierten Blechdeckel vom Gelenk abgeschirmt. Kann das hier eine ähnliche Bauweise sein?

Ich möchte das erst zerlegen, wenn ich ein passendes Dichtstück habe, weil der Hobel draußen auf Böcken steht, da er einfach nicht in meine Garage passt... :(
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon 2beers » 19. Aug 2017 16:54

Aaaalso....

Da weitere Ideen leider ausblieben, bin ich das Geraffel heute angegangen.

Der Flansch vom Diff ist innenverzahnt und mit einer Mutter befestigt. Diese war so locker, dass ich sie sehr leicht von Hand abdrehen konnte. Daher hatte der Flansch die Möglichkeit, sich axial schon um über 5mm zu verschieben und daher konnte er auch leicht kippen. Warum deshalb das Öl innen ausgetreten ist und nicht auch außen bleibt mir ein Rätsel.
Jedenfalls hab ich alles gereinigt und mit Loctite wieder zusammengebaut. Jetzt wird beobachtet, ob noch Öl austritt.
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon Freeeak » 19. Aug 2017 17:53

Auf sowas muss man erstmal kommen... :thumbleft:
Dodge RAM sport,bj2002, 4,7l, 4x4, quadcab,
Innenraum mit leder/alcantara verkleidet
Highfives rauchgrau
Doppeldin DAB Naviceiver
Flowmaster super40 custommade
Sitzheizung vorn
Neulack Gelboliv matt

Plan:
Standheizung
Runningboards/Felgen schwarzchrom
Freeeak
1500er
1500er
 
3 Jahre Mitglied3 Jahre Mitglied3 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 32
Beiträge: 2088
Bilder: 5
Registriert: 17.05.2014
Letzter Besuch: Gestern 17:37
Wohnort: Steinenbronn

Beitragvon 2beers » 20. Aug 2017 10:51

Hätte ich vorher vielleicht schon mal ordentlich dran reißen sollen, dann wäre das aufgefallen, dass da irgendwas nicht ganz fest ist.
Aber viel schlimmer finde ich, dass die Mutter sich überhaupt gelöst hat. Die Gelenkschrauben am Flansch hatten ordentlich Loctite drauf und waren auch fest, aber was nützt das, wenn der Flansch sich irgendwann verabschiedet? Die Mutter war keine Kronenmutter, keine selbstsichernde mit Polystop oder Quetschung, und Loctite war auch nicht dran. Irgendwie beängstigend der Gedanke.

Würde ich auf der Arbeit nicht auf Pflaster sondern wie zu Hause auf Wiese parken, wäre es auch gar nicht aufgefallen. Also ab und zu mal drunter gucken....
2003er Dodge Dakota Quad Cab 4WD V6, 1x17, 2x181
Benutzeravatar
2beers
Newbie
Newbie
 
2 Jahre Mitglied2 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 42
Beiträge: 32
Registriert: 09.11.2015
Letzter Besuch: 17. Sep 2017 17:26
Wohnort: Buchholz

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon Medlock » 20. Aug 2017 11:24

Schon merkwürdig....ich hatte den Simmering meines Diffs erst vor kurzem erneuert und extra eine neue Mutter geordert und diese war, wie die alte verbaute, auch eine Selbstsichernde.
Aber du hast jetzt hoffentlich erstmal Ruhe diesbezüglich
Servus Stephan

Süss, wie die 5-Jährige sich zum bezahlen am Bäckertresen hochhangelt.....So zahle ich immer das letzte Bier

Ironie und Sarkasmus sind die schönsten Versuchungen seit es Vollidioten gibt


2003'er Ram 1500 5.7l HEMI QC LB LPG
Benutzeravatar
Medlock
CrewCab
CrewCab
 
1 Jahr der Mitgliedschaft
 
 
Alter: 34
Beiträge: 1273
Registriert: 13.06.2016
Letzter Besuch: Gestern 22:25
Wohnort: IN

Re: Diff undicht, aber wo?

Beitragvon solo » 20. Aug 2017 22:08

Das hatte ich bei meinem Gen 2 auch. Öltropfen an der gleichen Stelle, wollte den Simmering ersetzen und habe dann festgestellt Mutter lose.
Simmering gewechselt, nach 1 Woche wieder Öltropfen. Dann die Verzahnung ordentlich mit Loctite eingeschmiert und dann wars dicht.

viewtopic.php?f=39&t=10356&p=894669&hilit=simmering#p894669
Zuletzt geändert von solo am 20. Aug 2017 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Dodge Ram 1500, 2001 ,5,9 , 4x4
Benutzeravatar
solo
CrewCab
CrewCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 660
Bilder: 1
Registriert: 17.01.2013
Letzter Besuch: Gestern 10:06
Wohnort: Dörpum, Nordfriesland


Zurück zu Technik - SUV, Van, Pkw



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder