GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Hier können DODGE- sowie andere Links gepostet werden.

Favoriten: bekenner2003, Rheinlaender, littlemule, Knausi 1, hackybln, iRAM
Abonnenten: ChrisK, jost.matthias, Adi, bekenner2003, V8 Power, explorer123, TruckerUS, F01, blueskyofheaven, GhOsTMM, Knausi 1, Mairim

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon jost.matthias » 5. Jul 2013 11:28

Wie ist das denn mit dem GPS Empfang? Hat da jemand Erfahrungen. Bei mir wäre der Beifahrerfußraum ne gute position, wenn ich da nen tk5000 hinklemme, wird das was?
2012er 1500 5,7L Hemi Quad Cab SLT, LPG, Airlift, Seilwinde, Zusatzfernlicht, Zusatz-TFL, Unfallrekorder, 2" Front Mount
Im Sommer: General Grabber AT2
Im Winter: Kumho KC11
jost.matthias
SingleCab
SingleCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 67
Bilder: 2
Registriert: 07.12.2012
Letzter Besuch: 14. Aug 2017 14:32
Wohnort: Heidelberg

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon hawk-kido » 5. Jul 2013 13:20

Moin Gemeinde,

ich möchte diese GPS-Variante nicht schlecht machen, möchte nur aus meiner beruflichen Erfahrung zu bedenken geben, dass heutzutage für den professionellen
Autodieb neben dem sog. "Polenschlüssel" auch ein "Jammer" zur Grundausstattung gehört. Die Schwachstellen sind in diesem System die SIM-Karten. Durch den "Jammer" werden die Signale gestört bzw. geblockt, sodass keine Verbindung zum Funknetz aufgebaut werden kann und somit auch der Standort nicht mitgeteilt werden kann. Immer häufiger kommen inzwischen auch reine GPS-Jammer zum Einsatz, damit die Kommunikation (Handy) zwischen den Autodieben nicht gestört wird.

Andererseits glaube ich aber auch, dass die "Profis" nicht auf Dodges aus sind. Die sind viel zu auffällig, als das man im "Strom mitschwimmen" kann.
Von daher ist es keine schlechte Lösung.

mfg
Jan
2006 Dodge Ram 2500 (8 Bolzen) 4x4 5.7l HEMI -SOLD-
Benutzeravatar
hawk-kido
QuadCab
QuadCab
 
9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 50
Beiträge: 139
Bilder: 32
Registriert: 04.08.2008
Letzter Besuch: 5. Aug 2016 22:20
Wohnort: nähe Flensburg

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon Rik » 5. Jul 2013 13:51

@jost: ich habe meinen Tracker im Fahrzeuginneren verbaut und kein Problem bisher mit dem Empfang, immer ausreichend Satelliten vorhanden...

@hawk: sicherlich hast Du Recht in dem Du sagst das auch Tracker "gestört" werden können - mit diesem Hintergrund ist jeder Diebstahlschutz dann leider unnötig. Ich fühle mich nen Stück "sicherer" damit wenn ich mal im Ausland unterwegs bin oder wenn er mal nicht vor meiner Tür parkt, auch wenn ich weiß das der Tracker ausser Gefecht gesetzt werden kann... ;)
Bild :D
"...In meinem Kopf ist es total lustig!!! .. Komm doch auch rein!..." 2500er 5.7l-HEMI, Bj 2003/04
Benutzeravatar
Rik
Moderator
Moderator
 
9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied
 
Themenstarter
 
Alter: 43
Beiträge: 10282
Bilder: 693
Registriert: 05.03.2008
Letzter Besuch: Gestern 21:40
Wohnort: 48317 Drensteinfurt

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon hawk-kido » 5. Jul 2013 15:22

@Rik: Ich verstehe Dich vollkommen. Schaden kann soetwas nicht, und für den Preis kann man eigentlich auch nichts verkehrt machen.

Wünsche allen ein sonniges Wochenende!!
2006 Dodge Ram 2500 (8 Bolzen) 4x4 5.7l HEMI -SOLD-
Benutzeravatar
hawk-kido
QuadCab
QuadCab
 
9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied9 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 50
Beiträge: 139
Bilder: 32
Registriert: 04.08.2008
Letzter Besuch: 5. Aug 2016 22:20
Wohnort: nähe Flensburg

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon Boris » 5. Jul 2013 23:26

Hallo zusammen,

Rik war so nett, das Projekt vorzustellen.

Ich entwickle alle Inhalte zur Domain yourGPS.de, wer also Fragen hat, der sei herzlich willkommen.
Ich bin Handschreiber, d.h. ich entwickle Software nur in Eigenregie - das betrifft Portal wie die Serversoftware.
Datenbanken liegen in Deutschland, Software wird in Deutschland auf dedizierten Maschinen gehostet.

Günstige Geräte findet man übrigens auch in der Bucht (deutscher Händler):

GPS Ortungsgerät inkl. 12 Monate Ortungsportal für unter 100 Euro

Ich freue mich über alle Ideen und Vorschläge
Viele Grüße
Boris
Zuletzt geändert von Boris am 16. Apr 2015 07:35, insgesamt 3-mal geändert.
Boris
Newbie
Newbie
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.07.2013
Letzter Besuch: 6. Aug 2017 19:49
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon FIRSTRAM » 6. Jul 2013 01:35

Prima, dass du hier zur Thamtik hinzustößt, da bekommt man Antworten aus erster Hand.

Vermutlich bist du recht schnell mit der Tipperei. Dann schreib doch einmal die Vor- und Nachteile bzw. Unterschiede zu TK102A und B, TK103 und TL5000.
Ich war schon auf deinen Seiten, finde aber trotsdem noch zu viele Fragenzeichen in meinem Kopf zu diesem Vorhaben.

Mich interessiert:
- der Einbau-Aufwand, (Stichwortschilderung)
- der Inbetriebnahme-Aufwand, (Stichwortschilderung)
- der laufend Auswertungs-Aufwand, (sicherlich abhängig davon ob man es machen muss oder will)
- die Gesamtkosten der ersten 12Monate, (incl. SIM und alles was die verursachen kann)
- die Gesamtkosten der nachfolgenden 12Monate (incl. SIM und alles was die verursachen kann)
- das jeweils zu jedem der drei verschiedenen Geträte, die du hoffentlich alle gleich gerne verkaufen möchtest/kannst
- zudem die Leistungsdifferenzen der drei Geräte. :)
Sicherlich haben alle drei Geräte eine deutsche Anleitung, deutsche Menüführung und deutsche Auswertesoftware?

Nach diesen Fakten kann man Beschlüsse fassen und Taten folgen lassen. :mrgreen:
Zuletzt geändert von FIRSTRAM am 6. Jul 2013 01:36, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
FIRSTRAM

2011 RAM 1500 CrewCab 5.7HEMI 4x4 Laramie RAMBOX 3.92 Prins 2Ver. Webasto Standh.Fb.
Magnaflow Trifecta 930Kg Zul. AHK3,5to. 20"Alu-Chrome 275/60R20 GY OWL RhinoLinings
Benutzeravatar
FIRSTRAM
1500er
1500er
 
6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied6 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 58
Beiträge: 1738
Bilder: 14
Registriert: 25.06.2011
Letzter Besuch: Gestern 21:59
Wohnort: Kreis-Segeberg

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon Boris » 6. Jul 2013 20:33

Part one ;-)

Vermutlich bist du recht schnell mit der Tipperei.


In der Regel schon, aber heute habe ich "Wetternutzungsdienst" betrieben ;-)

Unterschiede der Geräte

TK5000 (heißt eigentlich SPT-10) und TK102(-2) sind Personenortungsgeräte, also keine externen Schnittstellen,
dafür interne Antennen, die Geräte sind klein, leicht, handlich und passen in jede Hosentasche, ich verwende beide Geräte privat zum
Dokumentieren und Auswerten von Rennradfahrten, Joggen, aber auch, wenn meine Teuerste mal weitere Strecken mit dem Auto fährt. Dann nimmt sie ein
solches Gerät gerne mal mit, weil ihr das ein gewisses Gefühl von Sicherheit vermittelt (ich bin noch an einem anderen Gerät dran -> 3 Achsen Bewegungssensor als
Crash Sensor, aber dazu bei Bedarf gerne später mehr).

Der TK5000 ist sehr hochpreisig, und läuft meiner Ansicht nach nicht immer stabil und zuverlässig bzw. ermittelt falsche Koordinaten. Ich
habe einen Kunden, der 6 davon verwendet, die Geräte zicken immer wieder, so trocken muss man das leider formulieren. Daher spreche
ich für das Gerät in der Regel keine Empfehlung aus, man kann aber, als kleines Pro sehr feine Einstellungen tätigen (diverse Energiesparmodi), aber das gleicht die Zickereien meiner Ansicht nach nicht aus.

Der TK102-2 macht was er soll, nicht mehr, aber auch nicht weniger, ich empfehle gerade dieses Gerät sehr gerne weiter.
Er ist nicht hübsch, das Design befindet sich Mitte der 80er Jahre, aber mir persönlich ist das egal.
Er ortet, verfügt über versch. Möglichkeiten von Alarmen (Akku, Geschwindigkeit, Erschütterung, etc.), läuft stabil.
Er kann wie eigentlich alle Geräte auch per GPRS im laufenden Betrieb konfiguriert werden.
D.h. läuft das Gerät und ist mit dem Portalserver konnektiert, kann man beispielsweise Befehle über das Portal absenden, erspart das lästige Senden von Befehlen per SMS.

Die Bezeichnungen TK102A/B gibt es eigentlich nicht, der Hersteller differenziert zwischen TK102 und -2.
Der Unterschied ist der Funktionsumfang (auch die CPU ist eine andere).
Der TK102 (ohne -2), ich nenne ihn in der Regel "den alten" kann nur alle 30 Sekunden senden, hat keinen Erschütterungssensor, ist recht instabil, etc.
Er wird kaum noch verwendet, daher brauch man auch nicht näher darauf eingehen (mache ich aber gerne bei Bedarf).

Hinweis
Wer noch kein Ortungsgerät sein Eigen nennt findet entsprechende Geräte z.B.

GPS Ortungsgerät inkl. 12 Monate Ortungsportal für unter 100 Euro

Der neue, also der TK102-2 ist insgesamt betrachtet ein praktisches Ortungsgerät, ich verwende den nun schon wirklich lange (3 Jahre? 4 Jahre?), und ich bin da recht kritisch und schonungslos.

Er ermittelt ebenfalls die Mobilfunkzellen ID, was im Krisenfalle nicht ganz unwichtig sein kann. Steht das Gerät in der Halle und hat kein GPS Signal, kann man anhand der Mobilfunkzellen ID die strafverfolgenden Behörden auf die richtige Fährte senden (http://www.opencelldb.net/ - auch meine Seite).
GSM Ortung ist immer ungenau, grenzt aber das jeweilige Gebiet ein.

Teil 2 folgt gleich ;-)

Viele Grüße von der Küste
Boris
Zuletzt geändert von Boris am 16. Apr 2015 07:35, insgesamt 2-mal geändert.
Boris
Newbie
Newbie
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.07.2013
Letzter Besuch: 6. Aug 2017 19:49
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon Boris » 8. Jul 2013 21:19

Part #2


Einbau, Stichwort: kinderleicht. Wenn der Senior das in seinen Caravan einbauen kann, bekommt das jeder hin ;-)
Spass beiseite, kann jeder, bekommt jeder hin. Per Adapter an Dauerstrom (Zündung oder eben direkt an die Batterie), Antennen verlegen (TK103-2) oder Gerät versteckt im Kofferraum anbringen, schnell gemacht.



Inbetriebnahme
Minimalkonfiguration 5 Befehle per SMS oder per Tool, was ich geschrieben habe (via USB), Zeitaufwand rund 2 Minuten.

Auswertungs-Aufwand
Definiere das bitte. Was möchtest du auswerten?
Verfolgst du ein Fahrzeug und nutzt das Portal, loggst du dich ein und siehst live die Position des Fahrzeuges.
Aufwand? Benutzernamen und Passwort eingeben, Aufwand also: Keiner.
Möchtest du eine Route verfolgen, die das Fahrzeug gestern / vor einer Woche o.ä. gefahren ist,
rufst du den entsprechenden Reiter auf, Datum auswählen, Startzeit, Stopzeit, Mindestgeschwindigkeit, feuer frei.
Beim CSV Export gleiches Spiel.

Gesamtkosten
Portalpreis für Forennutzer (bedankt euch bei Ryck ;-) ), 49 Euro / Jahr, lebenslang grundsätzlich 99 Euro.
Kosten SIM Karte exemplarisch blau.de ePlus Netz / Prepaid, Datenpaket: 4,90 EUR / 30 Tage, Anschaffung SIM Karte Starter Paket (Stand 06.07.) 9,90 € / einmalig, Startguthaben 15,00 EUR.
Aber das kann je nach Provider variieren. blau.de nutze ich neben der 1und1 Notebook Flat (Vertrag), kann mich aber bei beiden Varianten nicht beklagen.
Die Vertragskarte erhöht die Kosten für die GSM Anbindung natürlich entspreched auf rund 10 Euro im Monat.
Wer nur wenige male am Tag orten möchte, braucht nicht mal ein festes Paket, das reduziert die GSM Kosten dann auf 1-2 Euro / Monat, je nach Intervall.
Roaming wiederrum bei Einsatz im Ausland erhöht die Kosten gravierend (bis eine "Kostenbremse" oder "Die Pille fürs Handy" greift).

das jeweils zu jedem der drei verschiedenen Geträte, die du hoffentlich alle gleich gerne verkaufen möchtest/kannst


Nein, ich verkaufe keine Geräte, sondern entwickle lediglich die Portalsoftware.
Über den Webshop können aber Geräte erworben werden, Anbieter ist hier aber ein Partner, also nicht ich.
Es ist zwar mein Shopsystem, aber Ama*on Prinzip, also mehrere Verkäufer - meine Wenigkeit und eine Partnerfirma, die die Geräte vertreibt.
Damit kann der Nutzer unter einem Dach einkaufen, der Verkäufer aber seine Produkte gemäß Schwerpunkt anbieten.

zudem die Leistungsdifferenzen der drei Geräte.


Welche Leistungsparameter möchtest du denn genau wissen?

Sicherlich haben alle drei Geräte eine deutsche Anleitung, deutsche Menüführung und deutsche Auswertesoftware?


Die Basisanleitung für das, was man braucht, liegt auf deutsch vor.
Feinere Dinge auf englisch, übersetze ich aber bei Bedarf gerne.
Eine Auswertesoftware?
Das wäre dann das Portal und das ist natürlich auf deutsch ;-)

Menüführung auf deutsch? Nein, da es kein Menü gibt.
Die Geräte werden in der Regel oder wenn bereits mit dem Portal konnektiert, darüber konfiguriert-
Die SMS Befehle sind aber dokumentiert und einfach zu verstehen bzw. umzusetzen.

Falls Fragen offen sind oder ganz bestimmte Details benötigt werden, einfach fragen ;-)

Viele Grüße
Boris
Boris
Newbie
Newbie
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.07.2013
Letzter Besuch: 6. Aug 2017 19:49
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon oefchen » 12. Jul 2013 00:41

HAllo to all...Hallo Boris,

hab mich dann also mal mit dem Thema beschäftigt, nachdem ich die letzten 7 Jahre brav 45.-Ocken jeden Monat an GPSoverIP gesendet hab.
MAn darf aber auch keine Entwicklung aus dem Auge verlieren !!

Klar das ich jetzt die kostengünstigste VAriante austesten wollt :mrgreen:

Heisst Hier in der Bucht den NAchbau des TK102-2 gekauft und dann bei http://gps-trace.com/ kostenfrei angemeldet.
Am Anfang nicht ganz einfach ...für mich ?...zu verstehen wo welche Einstellung hinmuß, aber nach ner Weile funzt das Teil astrein.

FAzit für mich: Es geht extrem günstig ! Aber ohne grossen Service oder Hilfe. Andere Portale hab ich nicht getestet. Sollt ich a bissel Zeit haben mach ich das sicher in den nächsten Tagen.

Grad GPS-orange find ich gar nicht schlecht...wenn man nur einen Tracker braucht. Für den Privaten sicher nett nur abundan mal zu gucken wo die Maus denn grad shoppen ist :!:

Die 99 Euronen für nur einen Tracker wären mir a bissel to much. Schade eigentlich....ein wenig mehr Komfort wäre ja nicht schlecht ! Vlt ne Funktion bestimmte Strecken/Zeiten zu exportieren. ...ich muss mich mal mit Bori´s Portal auseinandersetzen und vlt. gibts ja nen nettes Angebot für 3 oder 4 Tracker :mrgreen:

Grüße vom Frank
16er Ford F150 Coyote 5.0 Platinum
12er RAM 1500 5.7 -sold- .(
Benutzeravatar
oefchen
CrewCab
CrewCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 48
Beiträge: 603
Bilder: 16
Registriert: 29.03.2013
Letzter Besuch: 17. Jun 2017 13:37
Wohnort: OB

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon wolo74 » 12. Jul 2013 07:51

Ich nutzte TK102 ein Jahr in meinen ex Charger,das Gerät ist solide und kann weiter empfohlen werden.
Schwachpunkt sehe Ich aber die Netzabdeckung , zuerst hatte Ich SIM Karte von E-Plus aber nach zwei Monaten wurde Telekom SIM Karte eingebaut.
Desweiteren die Dinger brauchen auch Strom ( nicht viel aber..) deshalb bei langen Standzeiten aufpassen (hatte Ich nach 6 Wochen Standzeit die Batterie leer).
Aber trotzdem kann man die GPS Tracker empfehlen.
Ich empfehle als zusätzliches Diebstahlschutz ein sogenanntes OBD2 Lock, da wird der OBD Port per versteckten Schalter lahmgelegt , dadurch wird der Diebstahl per Laptop (oder spezieller Schnittstelle) unterbunden.
Kostenpunkt ca. 300 Euro , wird aber hier in Deutschland sehr selten Angeboten.
Es gibts noch viel bessere Sachen zum Diebstahlschutz :-D
4Pulver- Pulverbeschichtung
www.4pulver.de
Benutzeravatar
wolo74
QuadCab
QuadCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 43
Beiträge: 147
Bilder: 10
Registriert: 23.06.2013
Letzter Besuch: 13. Nov 2014 10:45
Wohnort: Warstein

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon oefchen » 12. Jul 2013 10:24

wolo74 hat geschrieben:................
Ich empfehle als zusätzliches Diebstahlschutz ein sogenanntes OBD2 Lock, da wird der OBD Port per versteckten Schalter lahmgelegt , dadurch wird der Diebstahl per Laptop (oder spezieller Schnittstelle) unterbunden.
Kostenpunkt ca. 300 Euro , wird aber hier in Deutschland sehr selten Angeboten.



Guckst Du hier inner Bucht ....TK 103 (nicht Original).... Da kriegst des Teil um die 65 Euro, mit Schnittstelle um irgenwas abzuschalten inner Karre ! ;)
16er Ford F150 Coyote 5.0 Platinum
12er RAM 1500 5.7 -sold- .(
Benutzeravatar
oefchen
CrewCab
CrewCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 48
Beiträge: 603
Bilder: 16
Registriert: 29.03.2013
Letzter Besuch: 17. Jun 2017 13:37
Wohnort: OB

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon wolo74 » 12. Jul 2013 12:10

Nicht schlecht :-D
4Pulver- Pulverbeschichtung
www.4pulver.de
Benutzeravatar
wolo74
QuadCab
QuadCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 43
Beiträge: 147
Bilder: 10
Registriert: 23.06.2013
Letzter Besuch: 13. Nov 2014 10:45
Wohnort: Warstein

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon oefchen » 12. Jul 2013 16:48

wolo74 hat geschrieben:Nicht schlecht :-D


Aber Achtung !!
oefchen hat geschrieben:Guckst Du hier inner Bucht ....TK 103 (nicht Original).... Da kriegst des Teil um die 65 Euro, mit Schnittstelle um irgenwas abzuschalten inner Karre ! ;)
16er Ford F150 Coyote 5.0 Platinum
12er RAM 1500 5.7 -sold- .(
Benutzeravatar
oefchen
CrewCab
CrewCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Alter: 48
Beiträge: 603
Bilder: 16
Registriert: 29.03.2013
Letzter Besuch: 17. Jun 2017 13:37
Wohnort: OB

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon Boris » 24. Jul 2013 06:50

Guten Morgen zusammen,

eigentlich war ich der Meinung, ich hätte eingestellt, dass mich das Forum bei Antworten im Thread benachrichtigt ;-)
Aber nun gut, sei es drum.

Dass des Öfteren gps-trace orange angesprochen wird ist übrigens der Grund, warum ich mich bereits vor einiger Zeit dazu entschlossen
habe, ebenfalls auch eine kostenfreie Variante der Ortung anzubieten. Zum einen soll das den Nutzer an die Thematik heranführen,
ohne gleich massive Kosten zu verursachen, zum anderen auch zeigen, dass GPS Ortung weder teuer noch kompliziertes Hexenwerk ist.

Das kostenfreie Portal wird allerdings der ein oder anderen Einschränkung unterliegen, soll heißen, nur ein Gerät je Zugang, es soll
eher Verbraucher ansprechen, weniger die kommerziellen Nutzer, es wird hier und da ein wenig Werbung eingeblendet, denn auch ein 8 Kern Server will bezahlt werden, und die
Daten im Portal werden nur alle 1 - 3 Minuten aktualisiert, um die Ressourcen zu schonen. GPS-trace finde ich persönlich etwas komplizierter, es geht einfacher in Sachen Handhabung und Bedienung.
Außerdem steht deren Server in der Ukraine *räusper* Das wäre nichts für mich, aber das muss jeder für sich entscheiden. Mein Zeug
steht und bleibt in DE.

Aber zurück zum Thema ;-)

@ Frank
Sicher, 99 EUR ist ne Summe, gebe ich zu.
Vergiss aber nicht, dass das Lifetime ist, kein Jahresbeitrag.
Der Kurs ist schon recht weit unten am Limit kalkuliert, bei einer Stückzahl von 3-4 Geräten kann man aber sicher nochmal reden.

Da niemand die Katze im Sack kaufen soll, kannst du natürlich auch gerne mal reinschauen, und mit deinem Gerät testen und dann entscheiden, ob es überhaupt deinen Anforderungen entspricht.

Ich werde im Portal in Zukunft auch noch eine Funktion einbauen, die einmal täglich (Wenn der Nutzer diese Einstellung aktiviert)
einen Datenexport, z. B. CSV oder KML / KMZ (für Google Maps/G.-Earth) automatisch anfertigt und dem Nutzer per E-Mail zustellt. Dann muss man das nicht immer
händisch machen, was man ja durchaus mal vergessen kann.

Stichwort Diebstahlschutz

Nicht vergessen, GPS schützt nicht vor Diebstahl, das wird häufig missverstanden.
Es erleichtert beim Verlust des Fahrzeuges das Auffinden.

Wer Alarme nutze (ich biete im Portal an, Geozäune zu definieren, die nicht befahren oder verlassen werden dürfen), bei Verletzung dieser
Regel wird Alarm ausgelöst und dem Nutzer via E-Mail, optional per SMS zugestellt. Ebenso bei Erschütterungen des Fahrzeuges. Wer also nachts um 3 eine SMS bekommt,
die auf eine Fahrzeugbewegung aufmerksam macht, obwohl das Fahrzeug in der Garage stehen sollte, sollte entweder schauen, ob der Sohnemann noch im Bett liegt oder mit der Keule (ich meine natürlich ein keulenförmiges Sportgerät ;-) bewaffnet zur Garage gehen ;-)

Wer frühzeitig gewarnt wird, hat weniger Ärger. Ist das Fahrzeug erstmal in der Ukraine, einen solchen Fall habe ich vor ~ 2 Jahren begleitet, wirds schwer.

Stichwort Standzeit

6 Wochen wurden schon genannt, da wird es dann in der Tat kritisch, aber das hängt nicht zuletzt auch vom Sendeintervall ab.
Sendet das Gerät alle 5-10 Sekunden, kostet das natürlich Saft, aber in der Regel kann man das System auch alle 10-20 Minuten senden lassen.
Kombiniert mit einem Geozaun- oder Erschütterungsalarm wird man gewarnt, wenn etwas vorliegt, und kann den Intervall zur besseren Verfolgung
und Datenweitergabe an die Polizei immer noch herunter setzen. Die Möglichkeit, das Gerät händisch fernzuwarten biete ich über mein Portal an.
Auch habe ich einen Automatismus geschrieben, der bei Bedarf bei Verlassen eines Gebietes den Intervall automatisch verändert oder definierte Befehle an das Gerät sendet (und beim TK103-2 kann das per Relais die Hupe - oder auch die Zündung sein, aber dort bitte Vorsicht walten lassen).

Stichwort Bucht

Vorsicht....die Gefahr, hier ein Plagiat zu erwischen, ist ausgesprochen hoch.
Ich kenne Fälle, in denen die Nutzer zufrieden sind, ich kenne aber auch das Gegenteil.
Ich hatte selber mal einen zum Testen, der hat ständig seine Einstellungen verloren, und im Krisenfall ist das nicht gerade zielführend.

Geiz ist nicht immer geil, und wer billig kauft, kauft oft zweimal.
Aber auch die Entscheidung sei jedem selbst überlassen ;-)

Daher auch hier der Hinweis
Wer noch kein Ortungsgerät sein Eigen nennt findet entsprechende Geräte z.B.

Hier unter diesem Link

Dabei handelt es sich um gute Einsteigergeräte, die ihren Zweck mehr als erfüllen, stabil arbeiten und dennoch für einen schmalen Taler zu haben sind.
Ich kenne diese Geräte und weiß, dass sie funktionieren.


Beste Grüße
Boris
Zuletzt geändert von Boris am 15. Mai 2014 00:24, insgesamt 3-mal geändert.
Boris
Newbie
Newbie
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.07.2013
Letzter Besuch: 6. Aug 2017 19:49
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: GPS-Tracking - Diebstahlschutz Eures Fzg

Beitragvon fireman122 » 24. Jul 2013 10:40

Hab so ein ähnliches Ding von meiner Versicherung eingebaut bekommen.
GPS TRacking bei Diebstahl
Automarische Hilfeleistung bei Unfall, durch eingebauten Crash Sensor
Notfallknopf am Armaturenbrett.
Bei Betätigung des Notfallknopfes ruft die die Zentrale an und du kannst Ihnen sagen was Du brauchst.
Meldest Du dich nicht am Telefon, haben Sie ja Deine Standortdaten und schicken mal Polizei und Rettung dort hin.
Das ganze nennt sich Uniqa SafeLine und kostet 10 Euronen im Monat.
zb.
Bei Diebstahl des Wagens brauchst nur die Notrufnummer wählen und die organisieren alles andere.
Anzeige bei der Polizei, Übermittlung der aktuellen Trakingdaten an die Polizei usw.
Funktioniert in ganz Europa, auch Ost
Bei uns in Österrreich ist die Einsatzzentrale von SafeLine der ÖAMTC (vergleichbar ADAC)
Benutzeravatar
fireman122
QuadCab
QuadCab
 
4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied4 Jahre Mitglied
 
 
Beiträge: 198
Bilder: 107
Registriert: 28.04.2013
Letzter Besuch: Heute 12:53
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Links



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder